Mongolei Reisen 2019, 2020 Wüste Gobi Rundreisen buchen

Mongolei Reisen

Hier finden Sie TOP Mongolei Reisen 2019, 2020.  Mongolei Zeltreisen oder Mongolei Rundreisen per Bus oder Auto. Mongolei Reiseangebote nach Ulan Bator, Wanderreisen ins Altaii Gebirge, in die Wüste Gobi,  Gobi Gurvansaikhan Nationalpark uvm.

Startseite » Reisen weltweit » Asien » Mongolei

Mongolei Reisen, Mongolei Rundreisen –  Naturschönheiten

Mongolei Reisen, Mongolei Rundreisen buchen 2019, 2020. Bei Ihrem Mongolei Urlaub werden Sie feststellen, daß wenige Länder so viel von ihrer Eigenheit und ihrem ganz besonderen Charme erhalten haben.

Mongolei Reisen

Mongolei Reiseangebote und Rundreisen sind vielfältig. Beeindruckende Naturschönheit verbindet sich hier mit traditionellen Lebensweisen und einer besonderen Form des Buddhismus.

Wählen Sie aus interessanten Angeboten und entdecken Sie die Region bei geführten Rundreisen Mongolei, Erlebnisreisen oder bei einer Reise ganz individuell.

Das Abenteuer Mongolei beginnt erst richtig, wenn Sie die Hauptstadt Ulan Bator verlassen: idealerweise im Geländewagen mit einheimischem Scout durch weite grüne Hügellandschaften, später durch die endlose Halbwüste.

Reiseangebote 2019, 2020 wählen und buchen

Bei Mongolei Reisen und Mongolei Rundreisen reisen Sie tief nach Zentralasien. Hier erstreckt sich ein riesiges und kaum besiedeltes Land – die Mongolei. Die Mongolei bewahrt eine Kultur, die von der nomadischen Lebensweise geprägt ist.

Mongolei ReisenIrgendwo unterwegs begrüßt Sie eine Nomadenfamilie mit vergorener Stutenmilch. Fahren Sie weiter in das Herz der Wüste Gobi und wandern Sie dann durch das Tal der Geier um abends unterm Sternenhimmel in einer Jurte schlafen. Eine Jurte ist ein traditionelles Filzzelt und typisch für die Region. Empfehlenswert eine Exkursion nach Karakorum, in die geheimnisumwitterte Residenz Dschingis Khans, und danach wieder zurück in die Hauptstadt Ulan Bator. Tipp: fliegende Händler bieten gerne ein „Dino-Ei“ an. Es sieht aus wie ein Ei, ist aber keins, ist nur Stein. Kaufen Sie es nicht – denn Sie sind es spätestens am Flughafen wieder los. Ausfuhr verboten.

Begegnung mit Nomaden

Bei einer Mongolei Reise kommen besonders Naturfreunde auf ihre Kosten. z.B. der Nationalpark Gobi Gurvansaikhan, wo sich Sanddünen und Bergketten miteinander abwechseln, weite Teile durch Grasbüschel und krüppelhafte Saxaul-Bäume bedeckt, Habitat für seltene Wildtiere. Neben den fantastischen Landschaftspanoramen ist es die Begegnung mit Nomaden, im Grasland und in der Gobi, die besonders beeindruckt. Dazu zählt das Erlebnis des bedeutenden kulturhistorischen Erbes der Mongolei. Die Mongolei war das Kernland, die Heimat der kriegerischen Horden, die einst unter Dschingis Khan das größte Weltreich, das jemals auf Erden bestanden hat, errichteten mit der ehemaligen Hauptstadt Karakorum. Das lamaistische Kulturerbe ist besonders konzentriert in der Hauptstadt Ulan Bator. Hier findet man verschiedene Klöster, Paläste und Museen. Über die Mongolei breitete sich der (Gelbmützen-) Lamaismus nach China aus und wurde während der Ching-Dynastie Staatsreligion.

Von der Gobi Wüste bis zum Altai-Gebirge

Nur etwa zweieinhalb Mio. Menschen leben in dem Gebiet, die Hälfte davon in der Hauptstadt Ulan Bator. Somit ist bei einer Mongolei Reise eine ungeheure Weite sicher, die Unberührtheit und Einsamkeit verspricht. Die Region lockt mit einer Vielfalt an Landschaftsformen. Um den nördlichen Chövsgöl-See gibt es dichte Wäldern, dann das noch weitgehend bewaldete Arkhangai in dem nach Norden hin abflachenden Changai-Gebirge. Dann die Übergangsstufen vom Grasland zur Steppe, schließlich jenseits des Altai-Gebirges zur Gobi-Wüste.

Eine eindrucksvolle Vielfalt an Panoramen, auf einer Höhe von über 1000 Metern gelegen. Ähnlich faszinierend ist das historische Erbe, das in einem engem Zusammenhang mit der Religion des lamaistischen Buddhismus steht. Die wichtigsten Klöster – Gandan in Ulan Bator, Amarbayasgalant im Norden und natürlich Erdene Zuu – pflegen jetzt wieder ein religiöses Leben. Doch es gibt auch nach wie vor Schamanen als Wahrsager und Heiler und Owoos für Schutzgottheiten. Die Mongolei, ein Land und ein Volk das einen Dschinghis Khan hervorbrachte, der mit seiner „Goldenen Horde“ das größte jemals auf Erden bestehende Reich erschuf



Klima, Reisetipps

Die täglichen und jährlichen Temperaturschwankungen sind in der Mongolei sehr ausgeprägt. Zwischen Tag und Nacht kann der Unterschied über 30°C betragen. Die monatlichen Mitteltemperaturen liegen im Jänner bei -15°C im Süden und bei -35°C im Norden, im Juli zwischen 10°C im Norden und 22°C im Süden. Einige Seen sind sogar noch bis Juni zugefroren. Ganzjährig ist es in der Mongolei recht windig. Hingegen ist die Luftfeuchtigkeit sehr gering.
Die beste Reisezeit für die Mongolei ist Juni und September. In diesen Monaten ist es zwischen 20 und 30°C warm. Aufgrund der Niederschläge ist die Landschaft grün. Juli und August sind die Pisten aufgrund der Niederschläge oft schlammig. Im Norden treten zudem Unmengen von Fliegen und Mücken auf. Wer die Wüste Gobi besuchen möchte, sollte dies wegen der großen Hitze im Sommer erst im September unternehmen.

Mongolei  Rundreisen mit Reiturlaub verbinden . Ulaanbaatar besuchen und das  Gandan-Kloster alsbuddhistisches Zentrum des Landes. Wanderungen in der Wüste Gobi und um den Khövsgöl-See. Nomadenlager Camps, Archangai-Aimak, Jurte-Camp im Khorgo-Nationalpark. Erlebe mongolische Steppenlandschaft und die Hauptstadt Karakorum. Ein Camp in Karakorum, das Kloster Erdene Zuu, ein lamaistisches Großkloster Jurten-Camp in Ongijn und die Sanddünen Khorgoryn Els sollte man gesehen haben. Ritt auf den Kamelen in der Wüste Gobi, Kamelreiten im Gurvan-Saykhan- Nationalpark. Rundreise Terelj-Nationalpark; Mongolei Rundreisen .

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!