Schweiz Bergsteigen Bärentrek, Wanderreisen durch die Alpen

Schweiz Reisen

Schweiz Bergsteigen – Auf dem Bärentrek durch die Alpen, angenehme Wanderungen mit dem Tagesrucksack. Bei Wanderungen mit dem Schwierigkeitsgrad 3 sind Höhenunterschiede bis 1.000 Meter in 7 – 8 Stunden zu bewältigen, dazu oft in steilem und schwierigem Gelände. Dies bleibt dem konditionsstarken und trittsicheren Gast vorbehalten. 

Startseite » Reisen » Schweiz » Bergsteigen

Schweiz Bergsteigen – Bärentrek, Klosters, Davos..

Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Einreisebedingungen  bedingt durch die CORONA-Krise.

Zu den Angeboten ▼

Hoch hinaus ragen die „Hörner“ der Silvretta und viele weitere Dreitausender wie Piz Buin, Piz Palü und Piz Besch malen sich in den Horizont – welch majestätischer Anblick! Zu ihren Füßen gibt es sie, die Höhenwege, die uns die Fern-, Rund- und Ausblicke auf die umliegende Bergwelt ermöglichen – Naturkino pur! „Grüezi” in der schönsten Wanderregion  – willkommen im Prättigau und in der Davoser Landschaft. In diversen Wanderwochen erwarten Sie  Panoramawanderungen in einer noch ursprünglichen Natur.

Bergsteigertour. Leichte Genuss-Viertausender für Gipfelsammler im Gebiet von Saas Fee und Zermatt, teilweise mit Seilbahnen als Aufstiegshilfe: Allalinhorn (4027 m), Weismies (4023 m), Breithorn (4159 m), Mettelhorn (3406 m). Die Aufstiege von jeweils ca. 3-5h verlaufen überwiegend in Eis und Schnee. Die Touren werden mit leichtem Gepäck durchgeführt, da die Übernachtungen größtenteils im Tal erfolgen. Voraussetzungen sind lediglich Grundkenntnisse und ausreichend Kondition. Hochtourenwoche für Gletscherbergsteiger mit guter Kondition und zweckmäßiger Ausrüstung Schweiz bergsteigen, Bergsteigen in der Schweiz.

Beste Reisezeit

Das Temperaturniveau wird ganzjährig vor allem von der Höhenlage bestimmt. Den tiefsten Punkt bildet der Lago Maggiore mit 193 Metern über dem Meeresspiegel, der höchste Punkt ist die 4.634 Meter hohe Dufourspitze. Das Land ist das ganze Jahr über eine Reise wert und es findet sich überall das richtige Wetter für verschiedene Aktivitäten. Die Skisaison dauert etwa von November bis April.

Milde Wintertemperaturen sind am Lago Maggiore oder am Genfer See zu erwarten. Hier kann auch der November noch sehr angenehme Tage ermöglichen. Sehr schneereich sind die Winter im Jura. Die Sommer können auf der Südseite und im Wallis sehr heiß werden. Das Rhonetal mit seiner Ost-West-Ausrichtung ist besonders mild und warm. Lediglich im Unterland, am Bodensee und Zürichsee kann sich im Herbst lange Nebel halten. In den Voralpen kann der Föhn auch noch im Herbst sehr warme Tage bescheren.

Genfer See (Lac Leman)

Der Genfer See ist das größte Gewässer in der Schweiz, obwohl sein südliches Ufer zu Frankreich gehört. Der See wird von den Alpen umringt und von jedem Uferabschnitt aus hat man einen atemberaubenden Ausblick. Hier stehen auch einige der gefragtesten Immobilien der Welt. Aktive Besucher können in den warmen Monaten schwimmen, tauchen, windsurfen und rudern

Jungfraujoch

Das Jungfraujoch ist der Sattel zwischen den Bergen Mönch und Jungfrau in den Schweizer Alpen. Die Region gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Eine Fahrt mit der Schmalspurbahn Zahnradbahn bis zu einer Höhe von 3454 Meter ist ein Muss. Am Fuße der Eigernordwand mit dem Zug geht durch mehrere Tunnel und verläuft durch den Zwinger für Polar-Hunde, bevor sie endlich im Zentrum des Gletschers. Auf dem Jungfraujoch, dem längsten Gletscher Europas, sehen Sie so weit wie Frankreich und Deutschland

Schaffhausen

Die lebendige, mittelalterliche Stadt befindet sich eine Stunde nördlich von Zürich. Schaffhausen ist am besten bekannt für eine der berühmtesten Touristenattraktionen in der Schweiz – der Rheinfall. Der mächtige Rheinfall ist der größte Wasserfall Europas. Das Wasser fällt aus einer Höhe von 23 Metern über eine 150 Meter breite Schlucht. Die Gegend um die Wasserfälle sind erstklassig für Wanderungen, Bootsfahrten und River Rafting

Reisekontakte.at - Reisen buchen weltweit WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner