Fatehpur Sikri Ausflug von Agra mit Taj Mahal

Fatehpur Sikri besuchen, Ausflug ab Agra

 indien fatehpur sikri

Fatehpur Sikri, die ehemalige Hauptstadt des Mogulreiches, liegt rund 40 Kilometer westlich der Millionenmetropole Agra mit dem weltbekannten Taj Mahal. und ist heute eine typisch indische Kleinstadt im Bundesstaat Uttar Pradesh Diese herrliche Geisterstadt wurde von Kaiser Akbar im Jahre 1569 erbaut und war 15 Jahre lang die Hauptstadt der Mogul-Herrschaft Indiens , bevor sie aufgrund von Wassermangel aufgegeben wurde.  Trotz seiner zahlreichen Frauen hatte Akbar lange Zeit keine Erben, so dass er tief beeindruckt war, als er vom in Sikri lebenden Scheich Salim Chishti die Prophezeiung der Geburt dreier Söhne erhielt – ein Ereignis, welches binnen weniger Jahre auch eintraf. Dem Scheich zu Ehren wurde Fatehpur Sikri erbaut. Sehen Sie bei einem Ausflug nach Fatehpur Sikri alle interessanten Höhepunkte, einschließlich Jama Masjid, das 54 Meter hohe Siegestor (Buland Darwaza), das weiße Marmormausoleum des Shikh Salim Chrishti und viele Paläste und Pavillons, in dene Elemente der Hindu-, islamischen und persischen Architektur zusammenkommen.

Die Entstehungsgeschichte von Fatehpur Sikri ist eng mit der Biografie von Akbar dem Großen verbunden. Der Großmogul war sehr tolerant gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen. Er selbst war Moslem, verbrachte aber viel Zeit im Austausch mit Anhängern anderer Glaubensrichtungen. Seine bevorzugte Ehefrau war eine Hinduistin. Zur Finanzierung des Aufbaus von Fatehpur Sikri führte er ein effizientes Steuersystem ein, das von den Fürsten und Angehörigen unterschiedlicher Religionen getragen wurde.



Zahlreiche Paläste und Moscheen aus dem 16. Jahrhundert können Sie in Fatehpur Sikri besuchen. Zu den eindrucksvollsten und bekanntesten Bauwerken in Fatehpur Sikri zählt der Panch Mahal. Den fünfstöckigen Palast finden Sie nordwestlich der Schlafgemächer. Insgesamt 176 Säulen tragen das prachtvolle Gebäude. Vermutlich wurde der Palast früher von den Hofdamen genutzt. Die einzelnen Stockwerke verjüngen sich nach oben, was dem Gebäude die Silhouette einer Pyramide verleiht.

Seit 1982 finden auf dem Gelände archäologische Arbeiten statt und seit dem Jahr 1986 stehen die Baudenkmäler der Stadt unter dem Schutz der UNESCO und gehören zum Weltkulturerbe der Menschheit.

Sie planen eine Reise nach Indien? Lassen Sie sich von den vielfältigen Reiseangeboten ob in der Gruppe oder individuell inspirieren!

Das könnte Dich auch interessieren …

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!